Exkursion zum Jahresthema "Fairtrade"

Mission EineWelt ist das Zentrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Sie pflegt Beziehungen zu lutherischen Partnerkirchen in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Pazifik und nimmt einen entwicklungspolitischen Bildungsauftrag in Deutschland wahr.

Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit der Schokoladen-Nikoläuse und Weihnachtspralinen. Aber nur selten fragt man sich als Verbraucher, wo und unter welchen Bedingungen der Kakao - die Grundzutat aller Schokoladenköstlichkeiten - angebaut wird. Die Wertschöpfungskette von der Kakobohne bis hin zum Endprodukt ist lang. Leider sind Arbeit und Löhne zwischen den, an diesem Prozess beteiligten Personen oft ungerecht verteilt.

Mit dieser Thematik wollten sich die Studierenden der Klasse FakS 1b anknüpfend an das Jahresthema „Fairtrade und Nachhaltigkeit“ näher befassen und machten sich hierfür kurz vor den Weihnachtsferien auf, die Räumlichkeiten von Mission EineWelt in Neuendettelsau zu besuchen um an einem eindrücklichen Workshop rund um das Thema „Schokolade“ teilzunehmen.

Neben einer Schokoladenverkostung und der Herstellung selbstgemachter Schokolade bot der Workshop vor allem auch vielfältige Einblicke und Hintergrundwissen zu Anbau-, Vertriebs- und Handelsbedingungen von Kakao und Schokoladenprodukten. Die Studierenden erfuhren zudem, was Fairtrade-Schokolade ausmacht und wie sich der Marktanteil an fair gehandelter Schokolade in den letzten Jahren vergrößert hat. 

Kakoschoten mit der Machete öffnen - harte Arbeit für die Plantagenarbeiter


Besonders die Bedingungen für Kakaoplantagen-Arbeiter an der Elfenbeinküste haben die Studierenden berührt. Dort ist leider auch heute noch ausbeuterische Kinderarbeit gängige Praxis.

Durch den Kauf von Fairtrade-Schokolade kann man sicher gehen, dass der Kakao nicht in ausbeuterischer Kinderarbeit/ Kindersklaverei hergestellt wurde. Zudem unterstützt man durch den Kauf von Fairtrade-Produkten humane und faire Bedingungen bei Anbau und Handel, sichert Kleinbauern Mitspracherecht und fördert soziale Projekte in den Anbauregionen.

Als Konsumenten treffen wir täglich Kaufentscheidungen, welche den Markt maßgeblich verändern. Es wäre schön, wenn sich alle für einen „fairen Markt“ entscheiden würden.

Außerdem- so haben die Studierenden bei der Schokoladenverkostung auch selbstfeststellen können – schmeckt Fairtrade-Schokolade ganz ausgezeichnet.

Es ist gar nicht so schwer: Schokolade kann man auch selbst herstellen
Das Ergebnis muss natürlich probiert werden
Mehr lesen
Bohnenernte am BSZ

Am Eingang des Beruflichen Schulzentrums konnten die Schülerinnen und Schüler der BFSK 11 selbst angebaute Bohnen ernten.

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, rufen Sie uns gerne an unter:

+49 9874 8-6416

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Zum Kontakt