Ausbildung Erzieher/-in

Die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher an der Fachakademie für Sozialpädagogik stellt eine berufliche Aufstiegsfortbildung dar. Sie setzt einen ersten Berufsabschluss oder dementsprechende Kenntnisse voraus, welcher beispielsweise durch das Sozialpädagogische Seminar erlangt wird. Im Anschluss an die fachtheoretisch orientierte Ausbildung folgt das Berufspraktikum.

Zugangswege zum Beruf Erzieher/-in

Bewerber/-innen mit Mittelschulabschluss können ihren ersten Berufsabschluss an der Diakoneo Berufsfachschule für Kinderpflege erwerben. Im Anschluss daran ist es möglich, sich für die zweijährige Fachakademieausbildung sowie das einjährige Berufspraktikum an der Diakoneo Fachakademie für Sozialpädagogik Neuendettelsau zu bewerben.

Bewerber/-innen mit Mittlerem Bildungsabschluss erwerben ihren Berufsabschluss als Kinderpfleger/-in in der Regel im Sozialpädagogischen Seminar. Die Absolventen/-innen setzen ohne weitere Bewerbung ihre zweijährige Fachakademieausbildung sowie das einjährige Berufspraktikum an der Diakoneo Fachakademie für Sozialpädagogik Neuendettelsau fort.

Als Bewerber/-innen mit einer anderen Bildungsbiografie, z. B. Studium, Abschluss der FOS Sozial, längere Berufspraxis als Ergänzungskraft, Erziehungszeit als Eltern o.ä. finden Sie auf den Seiten der einzelnen Ausbildungsabschnitte weitere Möglichkeiten, in die Berufsausbildung einzusteigen. Gerne beraten wir Sie hinsichtlich Ihres optimalen Bildungsweges.

Fachakademie für Sozialpädagogik

Ausbildungsabschnitte

Aktuelles aus der Fachakademie
26. Juli 2021

Die Klasse FakS 1b hörte zum Ende des Schuljahres einen sehr persönlichen und zugleich sehr fachkundigen Vortrag von Diakon Thomas Wollner zum Thema Integration.

22. Juli 2021

Ein besonderes Highlight trotz besonderer Umstände: Auch in diesem Jahr fanden für die Abschlussklassen der Fachakademie die Erlebnispädagogischen Tage statt.

21. Mai 2021

Das BSZ Neuendettelsau wurde als erste private, staatlich anerkannte berufsbildende Schule für das besondere Engagement im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durch den Verein World University Service (WUS) gewürdigt und gehört nun einem bundesweiten BNE-Netzwerk von über 30 berufsbildenden Schulen an.